DER ZEIT EINEN SCHRITT VORAUS
FÜR MENSCHEN DIE NEUES DENKEN

Ist die Daseinsvorsorge in Gefahr? Kritischer Personalmangel im öffentlichen Sektor

Personalmangel in der kommunalen Selbstverwaltung

Für die Menschen da sein, ihnen das Leben im Alltag zu ermöglichen und zu erleichtern. Diese originären Aufgaben des Staates - Bereitstellung staatlicher und kommunaler Dienstleistungen und Güter- umschreibt den Begriff der Daseinsvorsorge. Die Sicherstellung der Energie- und Wasserversorgung, die Gewährleistung von Mobilität durch Infrastruktur, die Kommunikation sowie die Abwasser- und Müllentsorgung sind nur einige Aspekte der staatlichen Leistungen, die  dem Bürger als Teil der geleisteten Steuern und Abgaben zurückgegeben werden.

Das Aufgabenfeld ist sehr vielfältig und in den Behörden und Ämtern der Kommunen bemühen sich die Mitarbeiter, den weiter ansteigenden Berg an Aufgaben zu bewältigen. Sicherlich kann man sich dabei über die Effizienz bestimmter Prozesse streiten und ist Verbesserungsbedarf erkennbar. Doch im Zuge des Mangels an qualifizierten Fachkräften entstehen tatsächlich Lücken, um notwendige Aufgaben personalseitig zu stemmen. Dann können bereitgestellte Gelder nicht in Projekten umgesetzt werden, weil es an den dafür notwendigen Spezialisten für Ausschreibungen, Vergaben und Überwachungsleistungen mangelt. Wenn die fachliche Kompetenz in den staatlichen Stellen nicht flächendeckend vorhanden ist, brauchen wir uns auch nicht zu wundern, wenn sich zum Beispiel öffentliche Baumaßnahmen deutlich zwischen Angebotspreis und Preis der Fertigstellung unterscheiden. In den letzten Jahren ist zwischen der privaten Wirtschaft und dem öffentlichen Sektor ein regelrechter Wettkampf um die klugen Köpfe entstanden, oft zum Nachteil der Daseinsvorsorge. Die Ursachen sind vielfältig und häufig hat dabei die Entlohnung eine wesentliche Rolle gespielt. Mittlerweile gibt es aber interessante Ansätze und finanzielle Gestaltungsspielräume im öffentlichen Sektor, die für Fachkräfte eine interessante und abwechslungsreiche berufliche Entwicklung in den Bereichen der Daseinsvorsorge attraktiv machen. Freund HRC hat dazu in den letzten 3 Jahren gemeinsam mit verschiedenen Kommunen, Stadtwerken und Energieversorgern erfolgreich Rekrutierungsprojekte umsetzen können. Die wesentlichsten Herausforderungen bestanden dabei in der Reorganisation veralteter Prozesse und Herangehensweisen in den Technologien durch Digitalisierung (auch Benchmark-Transfer), der Personaleinsatzplanung und Personalführung,  sowie einer gewissen Entschlackung rechtlicher Einschränkungen / Vorgaben. Entbürokratisierung bleibt ein wichtiges Thema auf dieser Agenda!

Interessiert?

FREUND Human Resources Consulting - Headhunter/ Executive Search Personalberatung für Deutschland, Thüringen und Erfurt. Greifen Sie auf unsere jahrelangen Erfahrungen im Segment moderner Personalarbeit zurück.

Rufen Sie uns an! + 49 (361) 550 56 900 oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Kontakt aufnehmen

Stellenangebote

LEISTUNGSELEKTRONIKER Ing.FH/Uni | Experte für den "richtigen STROM" (a.g.)

Sie wissen: Strom ≠ Strom! Gesucht sind Sie -  als Experte für die elektronische Steuerung und den differenzierten Betrieb…

MA Kundenmanagement Wohnungswirtschaft (a.g.) Sachsen-Anhalt | Saalekreis | Mansfeld Südharz

Bezahlbares Wohnen = lebenswerte und liebenswerte Stadt Unser Auftraggeber ist eine 1990 gegründete Wohnungsbaugesellschaft in kommunaler Hand. Zum…

INGENIEUR ELEKTROTECHNIK | Spezialist für elektromotorische Antriebe (a.g.)

Unser Auftraggeber ist ein sehr Innovatives und wachstumsstarkes mittelständisches Unternehmen für die Herstellung erstklassiger Elektromotoren in…